Die Hecke als Arzneischrank

"Bäume sind Heiligtümer"

Wer mit Ihnen zu sprechen vermag

und Ihnen zuzuhören weiß,

der erfährt die Wahrheit.

Sie predigen nicht Lehren und Rezepte,

sie predigen das "Urgesetz des Lebens."

Hermann Hesse

Wildkräuter und Wildsträucher

Holunder

Er wurde als "des Bauern Apotheke" bezeichnet (Storl, Pflanzen der Kelten, 2005). Verwendet werden vor allem die Blüten und Beeren, aber auch die Blätter und Rinde wurden zu Heilmitteln verarbeitet.

o         Die Blüten
o         Die Beeren                                                                             
o         Die Blätter
o         Die Rinde:  rheumatischen Beschwerden, konnte entweder als Abführ- oder Brechmittel eingesetzt werden, je nachdem, ob man sie von unten nach oben oder von oben nach unten abschabte

Holunder ist ein wichtiger Baum für den biologisch geführten Garten: Als Beschattungsbaum vor dem Komposthaufen, als Tracht- und Nährpflanze für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Vögel. Vogelschutzpflanze, für Hecken und Hangbefestigung geeignet. Zur Abschreckung von Erdflöhen, Fliegen, Maulwürfen, Möhrenfliegen, Schmetterlingen, Wühlmäusen. Aus den Zweigen können Bündel gefertigt werden, die Insekten wie Wespen als Nisthilfe dienen. Auch als Heilpflanze für den Menschen vielfach einsetzbar.

 

Die beste Wirkung bei Insektenstichen hat sich das Holunderblatt bewährt, einspeicheln und auf den Einstich reiben. Kann ich/ können wir nur weiterempfehlen, bei so einem Wespen stechfreudigen Jahr 2011.

 

Getreide baut man bis in die Höhen an, wo der Holler noch wächst.

Linde

Sie steht für die Symbolik der Gerechtigkeit, Liebe, Frieden und als Platz der Gemeinschaft. Über die Dorflinden existieren Sagen, Lieder und Gedichte.

Lindenblütentee bei Fieber und Grippe, schleim- und krampflösend. Am Besten den Tee mit Honig gesüßt.

Lungauer Balsampappel

In der Volksmedizin wird die Pappel als Schmerzmittel geschätzt.

Die Pappelknospen haben eine entzündungshemmende, schmerzlindernde und antibakterielle Wirkung. Früher fand man eine Pappelsalbe in jedem Haushalt z.B. für leichte Verbrennungen, äußeren Hämorrrhoiden, Unterleibsbeschwerden,..

 

Schon Dioskorides - Kräuterbuchautor aus dem 1. Jahrhundert schreibt:

Das die Pappelsalbe bei Podagraschmerzen (Gicht) hilfreich sei.

 

Die Bachblüte "Aspen" zittert wie Espenlaub.

 

Auch finden eine Vielzahl an Vögeln, Insekten, Fledermäusen,.. einen sicheren Unterschlupf und Nahrung im Pappelbaum.

Unsere Bäume und Sträucher im Bio Naturgarten und rundherum

Aronia

Ahorn

Äpfel

Balsampappel
Berberitze
Birke
Birnen
Brombeere
Buche

Dirndl

Eiche

Faulbaum

Feige

Fliederbeere

Fichte

Hainbuche

Haselnuss

Heidelbeeren
Himbeere
Holunder schwarz und roter
Holzapfel
Honigesche
Kastanien
Kiefer
Kirsche
Kiwi

Kornelkirsche

Korbweide

 

Linde

Liguster

Maibeere
Marille
Maroni
Pimpernuss

Ribisel

Rosen

rote Kastanie
Sanddorn
Schlehe
Schneeball gemeiner und gewöhnlicher
Schwarze Johannisbeeren
Tanne

Traubenholunder

Ulme

Vogelbeere

Walnuss

Weißdorn

Wolfsbeere - Goji Beere

Zitterpappel

Zwetschken

Online Shop

Unsere Bücher

Newsletter

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.