Natur erleben im Jahreskreis

Jänner 2017

Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage,

denn es erfordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist:

Zeit, Zuwendung und Raum.

Dieter Kienast

Sei, wie das Veilchen im Moose, bescheiden und still.

Und nicht wie die stolze Rose, die immer bewundert sein will.

 

Sa

18

Feb

2017

Eier färben mit Pflanzen

Do

16

Feb

2017

F1 hybrid Samen

Bitte beachtet beim Samenkauf, das es keine F1 Samen sind. Auf der Packung steht hinten klein gedruckt F1.
Die Begriffe F1 und Hybriden entstammen der Genetik oder auch Vererbungslehre. Das heißt: man muß die Samen der "Kürbisse, Tomaten,.." jedes Jahr neu kaufen. Und so werden wir wieder ein Stückchen ärmer und abhängiger.

Mi

26

Mär

2014

Brennnessel

 

"Brennnessel Salat"

Brennnessel hat 50x mehr Eisen als herkömmlicher Salat. Viel mehr Kalzium, Magnesium, Vit A + C,.. Schmeckt auch lecker mit Schafskäse.

 

Frische, junge Brennnessel kurz heiß überbrühen und mit Salatkräuter, Kräutersalz, Essig und Öl würzen.
Gegenüber vom Salat ist er auch SCHNECKENRESIDENT.

Sa

01

Mär

2014

Breitwegerich

Der Breitwegerich

Von den Indianer wurde der Breitwegerich als "Tritt des weißen Mannes" bezeichnet. Der Breitwegerich ist eine Trittpflanze, wächst nur dort wo viel gegangen (zertrampelt) wird -starke Bodenverdichtungen. Bei langen Märschen hilft oft ein Breitwegerichblatt direkt auf die Haut gelegt, um sich vor Blasen zu schützen. Bei Insektenstichen,entzündungen, Wunden,..

Der Samen ist Futter für die Tiere.

 

0 Kommentare

So

15

Sep

2013

Dreharbeiten von "Zurück zur Natur"

Sa

03

Aug

2013

Lebensmittel von Salzburger Bauern

Am 2. August besuchte uns Präsident Franz Eßl und LR Sepp Schwaiger

Im August unternimmt Präsident Franz Eßl eine Reise durch das ganze Bundesland um verschiedene Direktvermarkter zu besuchen. Die Vielfalt in Salzburg ist groß und so haben sie versucht, einen guten Querschnitt zu präsentieren. Sie wollen verbreiten, welch qualitativ hochwertige, wohlschmeckende Dinge die Salzburger Bauern tagtäglich herstellen!

0 Kommentare

Mi

26

Jun

2013

Holunderblüten Sprudel

6l Wasser
6 Holunderblüten Dolden
2 Bio Zitronen

(Von 10 unbehandelte Zitronen war bei einem Test nur 1 nicht behandelt,

Bio Zitronen sind sogar öfters billiger)
1/8l Holunderessig
600g Bio RübenZucker aus Österreich

2-3 Tage stehen lassen, abseihen, kühl lagern. (haltbar ca. 2 Tage)

Do

30

Mai

2013

Die Natur schützt sich

Das schlechte Wetter in den letzten Tagen, Wochen hat ja auch etwas positives! Die Wiese wird nicht gemäht, die Blumen können bis zur Samenreife wachsen. Das sich wiederum positiv auf die Gesundheit und Fruchtbarkeit der Tiere auswirkt. Und auch keine Nachsaat erfordert. Seltene Pflanze vielleicht einmal die Möglichkeit haben, das ihr Samen wachsen darf. Früher wurde das 1. Heu bis Ende Juni eingebracht. Und der Stress der Pflanzen fällt weg.

Was fällt euch noch dazu ein?

 

Eine bunte Blumenwiese erhält man nur durch regelmäßiges Mähen (2x reicht) und Weidehaltung. Da hat der Mensch was gut gemacht, leider ist durch die industrialisierte Landwirtschaft, Überdüngung,... sehr viel verloren gegangen.



0 Kommentare

So

05

Mai

2013

Roundup und Geburtsfehler

Besteht ein Zusammenhang zwischen Geburtsfehlern und dem Monsanto-Produkt Roundup - das bei uns in allen Gartencentern, Baumärkten etc. angepriesen wird als wäre es das denkbar harmloseste Pestizid...? 

 

EU verschwieg Gesundheitsrisiken - news.ORF.at

news.orf.at

Industrieregulierungsbehörden sollen seit Jahren gewusst haben, dass Roundup, das weltweit meistverkaufte Unkrautvernichtungsmittel des Saatgutproduzenten Monsanto, zu Geburtsfehlern führen kann. Das zeigt ein im vergangenen Sommer veröffentlichter Bericht mit dem Titel „Roundup und Geburtsfehler. Wurde die Öffentlichkeit im Ungewissen gelassen?“.

 

1 Kommentare

Fr

12

Apr

2013

Frühling

Leider ist es momentan immer noch nicht soweit, um richtig im Garten zu werkln.

Der Frühling ist da, wenn man mit einem Fußabdruck 7 Gänseblümchen erwischt.

Der richtige Zeitpunkt um den Kompost im Garten auszubringen ist: wenn keine Erde mehr an den Schuhen hängen bleibt.

 

0 Kommentare

Di

26

Mär

2013

Kälte im März - Biowärme

Heuer ist es zu Ostern kälter, als zu Weihnachten. Auch seit den Wetteraufzeichnungen war es noch nie so kalt, Ende März.

Machen wir es doch den Schneeglöckchen nach, und wärmen unsere Umgebung.

Es produziert Biowärme und sorgt für 10 Grad ERwärmung und Schneeschmelze am Wuchsort.

Sa

23

Mär

2013

Paracelsus

Sa

09

Mär

2013

Zaubernuss - März

Die Zaubernuss blüht nicht nur schön, sie riecht auch ganz süß. Prachtvolles Wetter- heuer fehlten uns wirklich die Sonnenstunden im Winter. 

6./7. März schmolz dann unser schöner Schnee dahin.

 

Ja, richtiges Frühlingswetter mit +15 Grad. Unsere Bienen fliegen schon wieder fleißig und holen sich den Blütenpolen der Zaubernuss.

 

9./10.März regnet es wieder, die Wiese und Kräuterhügeln im Bio Naturgarten wurde heuer richtig durchgespült, in der Hoffnung das wenigstens einige Wurzelnager daran glauben mußten.

 

Sa

02

Feb

2013

Februar

2. Februar ist Lichtmess

Storl schreibt:

"Noch immer gibt es alte Bauern, die am Lichtmeßtag ihre Obstbäume wachrütteln und den Bienen im Stock die frohe Botschaft verkünden. Vielerorts soll das Dreschen und Spinnen an diesem Tag beendet sein, denn nun kommt der Erbsen- oder Kornbär, der, wie wir gesehen haben, die neue Fruchtbarkeit bringt.

Auch gilt der Tag noch immer als Lostag. Es wird orakelt, wer heiratet, wer sterben muß und wie die Ernte ausfallen wird. Um zu erfahren, wie lange der Winter noch anhalten wird, wendet man sich an jene Tiere, die in Erdhöhlen ihren Winterschlaf halten. Vom Dachs und vom Fuchs ist da die Rede, aber sie dienen nur als Ersatz für den Bären.

Ist es zu Lichtmeß schön und warm, muß der Bär noch sechs Wochen in seiner Höhle bleiben, heißt es vielerorts. Sieht der Bär am Lichtmeßtag seinen Schatten, muß er noch vierzig Tage in die Höhle, lautet die Regel in England und Frankreich.
Sechs Wochen oder vierzig Tage dauert es bis zur Frühjahrstagundnachtgleiche. Dann hat der Petz seinen Winterschlaf endgültig abgeschüttelt, und der Bann des Winters ist gebrochen.

Der Bär, der die Fruchtbarkeit bringt, und die Bienen, aus deren Waben goldgelbe Kerzen gemacht werden, sind die Lieblingstiere der weißen Brigid. Als Gegensätze gehören sie auch zusammen: der massige, geile, faule Petz und die winzigen, keuschen, fleißigen Immen.
Vor allem wegen des Honigs, den sie aus den Blüten saugen, ohne diese zu zerstören, achtete und verehrte man die Bienen. Für die alten Europäer war der Honig, der erst im 17. Jahrhundert durch den Rohrzucker ersetzt wurde, der einzige Süßstoff.
Er war so heilig, daß er als Opfergabe für die Götter und Ahnen verwendet wurde, und nur in den Weihenächten des Mittwinters durften Honigkuchen als segensspendende Kultspeise gegessen werden. Die Indogermanen sahen im Honig ein Überbleibsel eines fernen, goldenen Zeitalters, den Tau, der vom Weltenbaum herabtropft.
Wahrlich eine königliche Speise, für den Auserwählten der Weißen Göttin, den honigschleckenden König der Tiere, ebenso geeignet wie für den König der Menschen.
Der trank mit seinen Edlen den aus Honig gebrauten Met, während Bauern, Knechte und Gesinde sich mit Gerstenbier zu begnügen hatten."

 

Ende Februar liegt immer noch viel Schnee. Die Zaubernuss blüht schon.

Mi

16

Jan

2013

Jänner 2013

Die wichtigste Zeit ist es jetzt auch Holz zu schlägern für das übernächste Jahr.

Ein besonderes Wohlgefühl nach genanner Arbeit im Wald ist das knisterne Feuer aus dem Holzherd und natürlich ein guter Schweinbraten aus dem Holzofen.

Früher setzten sich die Menschen in den langen Winternächten um das Feuer zusammen und redete, was war und kommen wird. Wenn man ins Feuer schaut oder auch nur ins Kerzenlicht, wird man still und ruhig.

 

Die dicke Schneedecke war über Nacht zu Wasser geworden. Unser "Österreich" Teich stieg mächtig an, er überflutete Salzburg, Bayern, Burgenland,... die letzten Tage regnete es auch viel. Vielleicht bringt die Natur den Überfluss an Wühlmäusen in meinem Garten ein Ende.

Jedoch konnte ich schon wieder Vogelmiere ernten und geniessen.

Endlich wurde es wieder kälter und der Regen zu Schnee. (3.Feb.)

 

An einem Schützetag legt man Sauerkraut ein.

Do

11

Okt

2012

Oktober

Wurzel graben im Herbst bei abnehmenden Mond,

Alant, Blutwurz, Beinwell, Eibisch, Karde, Wegwarte,wie z.B. die Alantwurzel

wurde auch "Elfenampfer","Weihrauchwurz", "Sonnenwurz" genannt. Beim Verräuchern hat es einen fein weihrauchartige, schwach veilchenähnliche, kampferige Duft und löst unangenehme Gefühle und vertreibt negative Gedanken beruhigt bei Anspannung und Stress.

mehr lesen

Do

13

Sep

2012

Zum Nachdenken

 

 

DER BAUER UND SEIN KIND
Der Bauer steht vor seinem Feld
Und zieht die Stirne kraus in Falten:
„ Ich hab den Acker wohl bestellt,
auf reine Aussaat streng gehalten;
nun seh`` mir eins das Unkraut an!
Das hat der böse Feind getan.“
Da kommt sein Knabe hochbeglückt,
mit bunten Blüten reich beladen.
Im Felde hat er sie gepflückt;
Kornblumen sind es, Mohn und Raden.
Er jauchzt:“ Sieh, Vater, nur die Pracht!
Die hat der liebe Gott gemacht.“
Julius Sturm (1816-1896)

Wichtiger Hinweis:Die Anwendung von auf meinen Seiten folgt in Eigenverantwortung. Für eventuelle Folgen der Anwendung übernehmen wir keine Haftung.

Veranstaltungen

Newsletter

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.